Freitag, 26. Mai 2017

Weißdornzeit

"... eine Märchenkulisse ... überall blühte Weißdorn an den Häusern und auf den Hügeln, der die Luft mit seinem Marzipanduft tränkte..."


Jetzt ist es wieder soweit. Genau wie in meinem Roman
Das Geheimnis der Weißdornblüten 
ist Schleswig-Holstein ein Traum in weiß. 


Weißdorn, lateinisch Crataegus, ist einer der häufigsten Sträucher hier bei uns. Er wächst in nahezu jedem Knick zwischen den Feldern und blüht gewöhnlich Ende Mai auf, wenn der Frühling am schönsten ist.


Was ein Knick ist, wollt ihr wissen? Das sind die Wallhecken in Schleswig-Holstein, die die Felder trennen und als Windfang fungieren. Sie wurden schon vor Jahrhunderten angelegt und dienen heute als Rückzuggebiete für kleine und größere wilde Tiere. Ihre ökologische Bedeutung ist groß, umso wichtiger ist es, sie zu schützen.
Zwei hochgewachsene Knicks, zwischen denen ein Weg entlangläuft, sehen so aus, und das nennt sich dann Redder:


Zurück zum Weißdorn ... in meinem Roman bergen seine Blüten ein Geheimnis, das Ida lösen muss, um ihre große Liebe zu finden.
Tatsächlich birgt Weißdorn viel mehr Nützliches. Aus den Blättern kann man Tee bereiten. Seine roten Früchte sollen essbar sein - ich probier die aber lieber nicht ;).
Und das harte Holz kann man für Drechslerarbeiten benutzen.
(Quelle: Wikipedia)


Auch in der Medizin kann Weißdorn Anwendung finden, zum Beispiel gegen Nervosität oder bei Herzproblemen. Ida kann das nur bestätigen, ihr hilft der Weißdorn auf jeden Fall gegen ihren Herzschmerz ;)


Mich begeistert der Weißdorn, wenn er wie auf diesem Foto einen dunklen, nordisch anmutenden Wald zum Leuchten bringt.
Angeblich kann der Weißdorn auch vor bösen Geistern schützen.
Und mir hat er gleich zwei große Wünsche erfüllt:
Ich durfte meinen ersten Liebesroman veröffentlichen und habe nun auch mein allererstes Wetterfoto im Fernsehen zeigen dürfen.
Das ist es:


Weißdorn ist schon eine ganz erstaunliche Pflanze. Ich freue mich jedes Jahr wieder auf diese wohl idyllischste Zeit in 'meinem Auenland', wenn er seine zahllosen weißen Blüten öffnet.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen