Mittwoch, 24. Februar 2016

romantische Dörfer - tödliche Schlei

Bald ist es soweit, mein drittes Ebook über die Schleiregion erscheint im Frühjahr bei Ullstein Midnight. Bin schon voller Vorfreude.


Natürlich verrate ich noch nichts darüber, nur, dass ich heute aus Recherchegründen unterwegs war.
Ich musste eine liebliche Au überqueren, die sogar jetzt, am Ende des Winters, malerisch ist ...


... dann erblickte ich schon von Weitem den ehemaligen Raiffeisenturm ...


... den ich gerne im Roman erwähnt hätte. Diese Türme sind oft die höchsten Gebäude in unseren Dörfern und wahre Landmarken, auch wenn es weniger werden.
Es gäbe allerhand von ihnen zu berichten, aber ...


... da muss ich mir selbst Grenzen ziehen.
Ich schreibe ja keine Reiseführer über Angeln, wie meine Heimat genannt wird, sondern Krimis, wenn die auch stets romantisch sein dürfen, so zwischendurch, wenn gerade nicht ermittelt und gemordet wird.
Und so habe ich heute lauter Fotos von einem wundervollen Dorf gemacht, von dem ich gerne viel mehr auch in 'Tödliche Schlei' beschrieben hätte.
Zum Beispiel die lauschige Wassermühle, eine echte Rarität mit altem Fachwerk, das bei uns im Norden sonst hinter 'Verschönerungsputz' verschwindet ...



... und natürlich die Tiere. Die erleben ihre ganz eigenen Abenteuer.


'Gack' und 'Putti' kamen gleich angeflitzt - sie dürfen noch so leben, wie wir uns das für ein Bauernhofidyll wünschen.



Kater Leonidas würde uns etwas ganz anderes erzählen, er war schwer beschäftigt. Seht ihr seinen tragischen Blick? Er musste die Konkurrenz in Form von Kater Domino in Schach halten und hatte daher keine Zeit für mich.


Drum schlenderte ich weiter, dachte, dass diese Büsche doch ideale Verstecke für meine Helden bieten, wenn sie Verdächtige im Dorf verfolgen ...


... und überhaupt, das Dorf. Dafür hätte ich gerne ein ganzes Kapitel verschwendet, genau wie ich euch am liebsten alle Einzelheiten auf den Fotos zeigen würde. Aber die Bewohner fänden das wohl nicht so toll, drum luscher ich doch besser aus der Ferne oder...


... auf die Dächer.


Noch ein Spionageblick zwischen alten Bäumen hindurch ...


... ich glaube, Lisei, meine neue Romanheldin, hat mich verführt. Sie ermittelt auch in allen Gärten und Schuppen und sogar bei ihrem wenig vertrauenswürdigen Nachbarn Krüger. Der hat garantiert etwas zu verbergen.


Nur noch wenige Wochen, dann dürft ihr Platz nehmen und lesen - und erfahrt, warum Lisei bald in Lebensgefahr gerät, obwohl mein Angeln solch ein friedliches Auenland ist.


Kommentare:

  1. Liebe Gea,
    herzlichen Glückwunsch :)) Ich glaube, ich muss mir dringend mal einen Reader zulegen!
    Ich wünsche dir gaaaaanz viel Erfolg damit!!!
    Herzlichst
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    vielen Dank für deine Erfolgswünsche :) Ich bin schon total aufgeregt, aber jetzt muss ich erst mal warten, das Manuskript ist beim Verlag, dort passiert alles Weitere.
    Herzliche Grüße
    Gea

    AntwortenLöschen