Dienstag, 28. April 2015

Colya und Maibritt

Heute stelle ich euch die beiden Protagonisten des Flensburger Intermezzos vor. Die zwei könnten unterschiedlicher nicht sein.


Wünscht ihr euch auch manchmal, jung, attraktiv und stinkreich zu sein? Colya ist meine Verkörperung dieses Traums. Er gönnt sich mal eben eine schnieke Segelyacht in Nachtblau ...


... und das als Student. Als Erbe einer großen norddeutschen Marmeladenfabrik kann er sich's leisten.
Überhaupt kann er sich allerhand leisten, auch manches, was weniger gut für ihn ist. Die Folge sind Beulen ...


... und Fahrverbote.
Aber was macht der gepflegte Marmeladenerbe, wenn der Lappen weg ist? Klar, er fährt mit dem Taxi von Hamburg nach Flensburg, um seine Yacht abzuholen.
Falls ihr das dekadent findet - der Taxifahrer ist ganz eurer Meinung.
Colya, ansonsten die Toleranz in Person, hat dazu eine andere Ansicht. Wenn er etwas verabscheut, dann kleingeistige Spießer - und alle, die seinen Lebensstil kritisieren, fallen genau in diese Kategorie.
Leben und Spaß haben - das ist sein Motto.
Weil er zu allem Überfluss auch noch eiswasserblaue Augen hat, liegen ihm die Mädels zu Füßen.


Wirklich alle Mädel?
Maibritt ist eine standhafte Rechtsreferendarin mit Prinzipien.
Sie wohnt in einer der schönsten Straßen Flensburgs.


Und sie liebt ihren Freund Sven.


Nur ist der leider verschwunden. Und Maibritt liebt auch Dreiecke - aber auch Dreiecksbeziehungen?
Kann sie Colyas Avancen widerstehen?
Er scheut sich nicht, sich für sie immer wieder in die Nesseln zu setzen. Frech taucht er überall auf, da kann sich Maibritt noch so spitzstachlig geben. 


So bleibt die Frage:
Wird Maibritt Colyas Charme erliegen oder werden sie vorher Sven wiederfinden.
Und dann?
Eigentlich jagen die zwei eine mörderische Bande, die womöglich für ein ganz anderes Ende sorgt.
In Flensburg ist alles möglich.



Kommentare:

  1. Guten Morgen Gea,
    das macht Lust auf mehr...das Buch muss ich unbedingt lesen.
    Und Colya hört sich nach einen liebenswerten großen Jungen an, der einfach nur mit zuviel Geld auf die Welt gekommen ist.
    Aber trotzdem sympathisch.
    Ich bin auf das Ende des Buches gespannt, erzähl doch einfach noch ein bisschen...
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Tja, das würde ich auch gerne wissen.. grins!! Wunderschöne Bilder untermalen Deine Einblicke in Deine bestimmt fantastische Geschichte, Gea!! Liebe Grüße, Nicole (die gerne mal durch die schönsten Straßen Flensburg schlendern würde.. lächel!!)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gea,
    Mensch, das hört sich super spannend an! Und dann noch mit den passenden Fotos dazu, die wieder mal der Hammer sind! Deinen Neuling gibt es nur als ebook oder?? :( ich habe keins.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen