Montag, 24. November 2014

Wer ist Lucie?

Lucie Kroon ist die Hauptfigur meines Romans 'Zündstoff', in den ihr ab heute bei vorablesen reinschauen könnt.


Wie stelle ich jemanden vor, der nur virtuell existiert?
Neulich sah ich im Museum 'Portraits', die sich rein aus den Objekten zusammensetzen, mit denen sich der Portraitierte umgibt.
Also dann mal schauen ...



Hier ist Lucie aufgewachsen, und eigentlich hielt sie sich auch für eine richtige Großstadtpflanze:


Aber dann hat es sie in die Provinz verschlagen, genauer gesagt, hierher:


Lucie staunt selbst noch ein bisschen darüber, dass sie ausgerechnet in Schleswig ihren ersten Job als Architektin gefunden hat.
Ihr Beruf wäre ja auch für mich ein Traumberuf, wäre ich nur nicht so eine Mathe-Null, seufz. Außerdem erlebt Lucie, dass es durchaus seine Tücken hat, als jüngstes Mitglied in einem Architekturbüro zu arbeiten.
Ihr Chef, Rainer Calliesen, pflastert die gesamte Umgebung mit Wohnklötzen.


Eigentlich müsste Lucie als Architektin solche Bauten ja lieben, modern und innovativ, wie sie sind, aber das lauschige Schleswig weckt klammheimlich andere Träume in ihr.



Psst. Die Gründerzeit lässt grüßen.




Vermutlich wäre Lucie ebenso empört wie ich, wenn sie in der Zeitung gelesen hätte, dass diese schöne Villa Hoheneck bei Kiel abgerissen werden soll. So aber gestaltet sie brav avantgardistische Provinzfantasien für Rainer Calliesen und träumt von romantischen Portalen.


In Lucies Pass würde ein Polizist nüchtern lesen: Haarfarbe dunkelblond, Augen grau, Alter sechsundzwanzig-und-ein-bisschen.
Von den Wuschellocken, die manch ein unverschämter Kerl 'straßenköterblond' nennt, stünde da ebenso wenig, wie von Lucies Liebe zu spargeligen Absätzen.


Zu ihrem Leidwesen ist sie öfters gezwungen, solche Schuhe zu tragen:


Warum sich ihr Vorname Lucie schreibt und nicht so ...


... weiß ich auch nicht. Man müsste mal ihre Eltern fragen. Die waren so einfallsreich, Lucies großen Bruder Linus zu taufen; und Linus ist ein Fall für sich - eigentlich ihr Vertrauter und Ratgeber in allen Lebenslagen, triezt sie ihn so heftig, dass Linus auf Tauchstation geht. Wüsste er, was sein Schwesterherz derweil treibt, würden ihm garantiert die Haare zu Berge stehen.


Wegen ihrer Arbeit hat Lucie in Schleswig bisher kaum Zeit gehabt für ihre Hobbys. Immerhin hat sie sich zu einem Gitarrenkurs angemeldet, wo sie Fenja kennenlernt. Und damit beginnen ihre Probleme ...


... Lucie geht auf Verbrecherjagd.






Kommentare:

  1. Hey liebes Nordlicht,

    das klingt wieder total spannend. Ich bin ja gespannt, ob Ragnar mit da drin hängt oder nicht.
    Die meisten Morde werden ja bekanntlich aus Leidenschaft begangen. Wer weiß, warum Lucies Freundin sterben musste.
    Hoffe nur, der Protagonistin passiert nichts und es wird eine Fortsetzung geben.
    Denn wenn Lucie den Berufsstand wechseln würde, dann könnte sie als Profilerin auch mal Stöckelschuhe tragen und nicht nur Gummistiefel. Wobei so ein Architektenberuf doch auch sehr spannend sein kann.

    Vielen Dank für Deine Buchvorstellung, hat mich sehr gefreut.

    Liebe Grüße

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen